Das „das könnte Sie noch interessieren“ WordPress Plugin

Wie war das noch einmal mit dem Hypertext?

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Es gab zahlreiche Ansätze, Hypertext in Literatur und Musik zu verwirklichen, bevor die digitale Version erdacht wurde. Doch als er dann Wirklichkeit war, der virtuelle Hyperlink, war das revolutionär – eine Abkürzung des Denkens. Man musste sich fortan nicht länger durch alle Seiten eines Buches arbeiten, um zu lesen, was interessant war – man klickte von Stichwort zu Stichwort. Ein völlig neues Lernen. Ich bin davon überzeugt, dass meine Neugier und mein Forscherdrang dadurch bis ins Unendliche angeheizt wurden. Es fällt mir seitdem schwer, analoge Bücher zu lesen. Lieber klicke ich mich von Link zu Link, wie ein Affe sich von Ast zu Ast hantelt, anstatt einem Trampelpfad zu folgen.

Ich will diese Lernmöglichkeit natürlich auch auf Granaton für die LeserInnen dieser Seite ermöglichen. Habe auch schon zahlreiche Links zu externen Seiten eingebaut. Doch die interne Verlinkung innerhalb dieser Seite selbst habe ich vernachlässigt. Warum eigentlich? Sie ist nicht zuletzt für Suchmaschinenoptimierung wichtig. Interne Verlinkung ein wichtiger Faktor, auch selbst gesetzte Links werden gezählt – und ich bin damit unabhängig von Dritten. Je besser der Informationsfluss für die LeserInnen desto mehr freut sich Google. Ich möchte diese Chance nutzen und meine Seiten intern viel besser untereinander vernetzen. Dazu werde ich mir ein „das-könnte-Sie-auch-noch-interessieren-Plugin“ installieren. Sie wissen schon, damit macht man diese fußnotenartigen Empfehlungen, die am Ende vieler Artikel stehen. Nur welches Plugin ist das Beste? Ich sehe mir ein paar Möglichkeiten an, die von WordPress selbst vorgeschlagen werden. Doch keines davon entspricht meinen Vorstellungen zu 100 %. Ich teste so lange, bis ich zufällig auf einen Tipp von Soeren Eisenschmidt stoße. Er empfiehlt Microkid’s Related Posts – und ich bin begeistert. Es ist alles da – manuelle Post-Auswahl, automatische Post-Auswahl, zahlreiche konfigurierbare Funktionen. Ganz einfach als Zusatzfeature unter meinem Beitragsfenster. Mehr brauche ich nicht, das ist genau das, was ich wollte. Schnell ist alles installiert, jetzt ist mein Blog erst so richtig hyper.

Teilen Sie Ihre Meinung mit