Sesam öffne Dich!

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Meine Suche nach einer idealen Website hat ein Ende: Ich habe eine Schatzkammer aufgetan. Mehr brauche ich nicht, um alles lernen zu können, was man für gutes responsive Webdesign braucht.

Über die feine Ressource Media Queries habe ich zahlreiche responsive Sites entdeckt und analysiert. Mir fällt auf: Keine davon findet Gnade vor dem W3C Smartphone-Test (zu große Bilder, zu viele externe Ressourcen).  Nach einer Weile springt mir ein sehr spezielles Machwerk ins Auge: Enochs Fish & Chips. Die Site muss riesig sein, mit ihren Animationen und den zahlreichen Bildern. Doch – was für eine Überraschung – der W3C Checker ist nicht unzufrieden, vergibt einen guten Mittelwert. Ich werfe einen Blick in den Quellcode (Im Firefox: Rechtsklick – Seitenquelltext anzeigen). Eine Goldgrube! Die perfekte Stylesheet-Struktur, zahlreiche weiterführende Links, eine riesige Ressource des Wissens. Einem Designer names Matt Wilcox verdanke ich dieses Geschenk. Ich schicke ihm gleich einen „welcoming hug“, so wie er es sich auf seiner Seite wünscht.

Ich habe eine neue Beschäftigung: Diesen Quellcode bis aufs Bit auseinanderzunehmen, die Stylesheets zu analysieren, den darin enthaltenen Links zu folgen und alle Erkenntnisse auf meine eigene Site übertragen.

Der erste Link führt mich auf einen Beitrag von CSS Wizardy, wo die Maßeinheiten em, rem und Pixel erklärt werden. Von da komme ich zu einem Video von Industriedesign-Ikone Tim Brown über perfekte Typografie. In diesem Video finde ich einen Link auf das unendlich geniale Tool Modular Scale, mit dem man ideale Proportionen auf Mausklick errechnen kann. Und ich entdecke die Seite Nice Web Type, die ich zwar nicht besonders schön designt finde, aber die Inhalte sind sehr interessant. Ich fühle mich zurückversetzt in die frühen Anfänge meines Kunststudiums. Bin gerade wieder Anfang zwanzig und lerne Typografie aus der Perspektive des Web. Wie geil. ^^

2 Gedanken auf "Sesam öffne Dich!"

Teilen Sie Ihre Meinung mit