Testen, testen, testen…

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Heute war ein schöner Tag. Ich habe Freunde besucht, war in Internetcafés, habe mich in W-Lan Paradiesen herumgetrieben, Fremde angesprochen… all das, um die Granaton-Seite auf nur allen erdenklichen Plattformen auszuprobieren.

Es ist für den Baumeister einer Onlinepräsenz sehr wichtig, über seinen eigenen Laptoprand hinauszuschauen. Jedes Gerät ist anders, jeder Monitor ist anders, jeder Browser ist anders. Da ich mit Windows arbeite, eine konventionelle beinahe full HD Bildschirmauflösung habe, und mir auch „nur“ zwei verschiedene Mobilgeräte zur Verfügung stehen, muss ich zum Testen der Seite hinaus in die weite Welt.

In einem bekannten Bloggercafé sehe ich vorwiegend leuchtende Äpfel. Ich spreche ein paar nette Leute an und beobachte die Ladeergebnisse. Resultat: egal ob groß oder klein, iPad oder iPhone, jede Art von Safari-Browser zeigt die Seite perfekt an. Wer mit Windows arbeitet, hat als Insider Firefox oder Chrome. Auch hier: alles schick. In jeder Auflösung. Tablet, Smarphone, keine Probleme. Opera rendert die Schrift sehr schön. Mit dem Serifen-Fließtext gibt es nicht die geringsten Probleme, selbst auf alten Geräten kann man alle Texte gut lesen.

Und der Internet Explorer? Internetcafés in Neukölln sind bekannt für ihre alten Mühlen. Ich fahre in die Herrmannstraße, treffe auf Oldtimer mit Uralt-Explorer Versionen, bin einigermaßen geschockt darüber, wie unendlich lange es dauert, bis die Seite im IE 7-8 geladen wird. Brauche ich für alte Explorerversionen eine dynamisch angeordnete Beitragsübersicht auf der Startseite? Ich glaube, darauf werde ich verzichten.

Auch der neue Windows Explorer des Windows-Phones schreit nach eigenen Einstellungen. Da muss ich unbedingt noch einmal Hand anlegen im IE Stylesheet, und Korrekturen machen.

Rein optisch fällt mir auf: Je schärfer der Monitor, je höher die Auflösung, desto mehr springen Unschärfen von Bildern ins Auge. Mein Logo, das auf meinem Laptop so gestochen wirkt, wie man es sich wünschen kann, sieht auf dem hochaufgelösten Screen eines Nokia Lumia oder eines iPhones aus wie frisch verwaschen. Ich muss mich noch mehr mit Bildwirkungen auf neuen Screens auseinandersetzen, bevor ich mit dem Bildkonzept für Granaton beginne. Retina-Displays mit einbeziehen, Bildgrößen testen…

Auch der Browsershot-Test verläuft sehr zufriedenstellend. Ich denke, abgesehen vom Explorerstylesheet ist jetzt alles gut so, wie es ist.

Über Kommentare von eigenen Erfahrungen, Fehlermeldungen, Beschwerden und zweckdienliche Hinweise über den Eindruck der Seite auf dem selbst verwendeten Gerät freue ich mich, liebe Leser!

Teilen Sie Ihre Meinung mit