HTML und CSS

Wer seine Website selbst verändern möchte, der kommt um HTML und CSS Grundkenntnisse nicht herum. Nicht abschrecken lassen – selbst, wenn es komplettes Neuland ist: Es ist nicht schwer!

Meine ersten Schritte in Richtung HTML machte ich 1996. Die Hochschülerschaft meiner Uni bot einen HTML-Workshop an. Wir waren zu dritt. Saßen gemeinsam an einem Rechner in einem winzigen Büro. Der Workshopleiter war ein grantiger junger Programmierer. Er öffnete den winzig kleinen Windows Editor, den ich vorher noch nie benutzt hatte – wofür auch?, schrieb drei Codezeilen und schon konnte man etwas Lustiges sehen im Browser. Hexerei! Ich war angefixt. Über die Seite SELFHTML, die es auch heute noch gibt, las ich mir dann selbst die wichtigsten Grundkenntnisse an. Heute hat sich viel verändert, wir schreiben das Jahr HTML5. Aber dennoch. Das Grundprinzip ist das Gleiche. Rein theoretisch könnte ich auch heute noch mit dem Editor Code schreiben, obwohl mir Notepad++ lieber ist. Und wenn ich einen neuen HTML-Tag nicht kenne – im Internet finde ich alles darüber.

Genau so ist es auch mit CSS, heute nutzt man CSS3. Wenn erst einmal der Groschen gefallen ist, wie das Gerüst von CSS strukturiert ist, dann lernt man wie von selbst dazu.

Und wenn man einen Workshop oder einen Kurs machen möchte, findet man meistens auch gute Angebote. Wie beispielsweise die von IT Trainer Carsten Wiegrefe | Startseite, der in Berlin feine Kurse an der Volkshochschule anbietet, die sich wirklich jeder leisten kann.

 

Teilen Sie Ihre Meinung mit